Die Schilddrüsendiagnostik

Eine jede Schilddrüsendiagnostik beginnt mit der Anamnese, also der Erhebung der Krankheitsgeschichte. Eine Schilddrüsenfunktionsstörung könnte beispielsweise dann vorliegen, wenn Gewichtsverände

MEHR

Das Herz

Mit einer Myokardszintigraphie kann ein risikoarmer Nachweis von eventuell vorhandenen Durchblutungsstörungen am Herzen erfolgen. Hierbei geht es vor allem um belastungsabhängige Durchblutungsstöru

MEHR

Das Skelett

Bei einer Skelettszintigraphie erfolgt eine Verabreichung von schwach radioaktiv markierten Phosphatkomplexen. Diese zirkulieren zu Beginn im Blut und bauen sich nach etwa zwei bis drei Stunden in den

MEHR

Die Entzündungssuche

Die meisten Fragestellungen betreffen eine Entzündung bzw. einen Infekt im Skelettsystem, also die Frage nach einer sog. Osteitis bzw. Osteomyelitis. Aber auch nach einem Gelenkinfekt, der septischen

MEHR

Der Lymphabstrom

Das Lymphsystem transportiert, wie der Blutkreislauf das Blut, eiweißreiche und zellreiche Flüssigkeit, diese wird dann in den Lymphknoten gefiltert und gelangt dann über die obere Hohlvene in den

MEHR

Die Nebenschilddrüsendiagnostik

Durch die Nebenschilddrüsen wird das Parathormon gebildet. Dieses spielt eine zentrale Rolle im Kalzium-Haushalt. Eine Überproduktion des Parathormons ohne parallelen Vitamin-D-Mangel (pHP – p

MEHR

Die Nieren

Mit einer Nierenfunktionsszintigraphie beziehungsweise mit einer Isotopennephrographie kann sowohl eine funktionelle Beurteilung einer Abflussbehinderung sowie eine jeweilige seitengetrennte Nierenfun

MEHR

Das Gehirn

Parkinson-Syndrome, wie eine Parkinson-Erkrankung sowie z.B. die Multisystematrophie (MSA), kann mit einem DaTScan sehr detailliert nachgewiesen werden. Es wird hierfür eine radioaktive Substanz inji

MEHR

Die Lunge

Um Durchblutungsausfälle durch Lungenembolien nachweisen zu können, wird die Lungenperfusionsszintigrafie angewandt. Sie dient auch der Bestimmung einer regionalen Lungendurchblutung vor einer anste

MEHR

Die Speicheldrüsen

Entzündungen oder auch Speichelsteine können zu Abflussbehinderungen, Mundtrockenheit beziehungsweise Sekretionsstörungen führen. Hier kann eine szintigraphische Darstellung der Speicheldrüsen un

MEHR